Fachsprecherin Susanne Busse begrüßte in der Aula des Musischen Zentrums der Gesamtschule alle Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe, die sich auf drei Leistungsebenen am landesweiten Mathematikwettbewerb in der ersten Runde beteiligt hatten. Die Teilnahme war für alle im Jahrgang acht verpflichtend, denn die Vergleichsarbeit soll jedem die Gelegenheit geben, seine Fähigkeiten und Kenntnisse in einem größeren Rahmen einzuordnen.

Im Anforderungsbereich Hauptschule haben 63 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teilgenommen. Die Siegerin, Elin Scharffetter aus der 8C,  hat hier fast die volle Punktzahl, nämlich 46 von 48 Punkten erreicht. Den zweiten Platz belegten gleich zwei Schüler, nämlich Stefan Cabuka (8C) und Franco Mannarino (8A), deshalb entfällt auch der 3. Platz.

Im Bildungsgang Realschule, wo sich insgesamt 74 Schülerinnen und Schüler miteinander gemessen haben, hat Maximilian Rothmann aus der Klasse 8D mit 43 Punkten den ersten Platz erreicht. Auf den zweiten Platz kam Leon Lortz aus der 8B mit 42,5 Punkten und den dritten Platz belegten mit jeweils 42 Punkten Joceline Posner aus der 8A und Renée Zielinski aus der 8E.

Im Anforderungsbereich für das Gymnasium erreichten gleich zwei Schülerinnen gemeinsam den 1. Platz. Jennifer Geiser und Jasmin Krauß  werden die MNS in der 2. Runde, am Donnerstag, den 7. März, in Groß-Gerau vertreten. Lea Diefenbach  folgt auf dem 2. Platz und den 3. Platz erreichte Julia Gabriel.

Der Förderverein hatte Präsente für die Sieger bereitgestellt, die Frau Busse gemeinsam mit Schulleiter Martin Buhl und den Vertretern des Fördervereins, Frau Ulrike Zapp und dem ehemaligen Schulleiter Hans Eßinger, den stolzen Mathe-Assen überreichte. Mit den Schulsiegerinnen Jennifer Geiser und Jasmin Krauß aus dem Gymnasialbereich und allen genannten Schülerinnen und Schülern aus dem Haupt- und Realschulbereich sind gleich neun Mathe-Asse der MNS in der 2. Runde des Mathematikwettbewerbs in Groß-Gerau vertreten.